AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Geltung der Bedingungen 

Die Lieferungen, Leistungen und Angebote des Verkäufers erfolgen ausschließlich aufgrund dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen, die ohne ausdrückliche Vereinbarung für diese und zukünftige Geschäftsverbindungen gelten. 

II. Vertrag / Rücktritt 

1. Die Bestellung ist für beide Parteien verbindlich. Der Verkäufer ist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten 

- innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss für den Fall, dass eine Liefermöglichkeit nicht oder nicht mehr gegeben ist; 

- jederzeit, falls dem Verkäufer die mangelnde Bonität des Käufers bekannt wird. 

 

2. Die Verkaufsgehilfen des Verkäufers sind nicht befugt, mündliche Nebenabreden zu treffen, die vom Inhalt des schriftlichen Vertrages abweichen oder darüber hinausgehen. 

 

III. Lieferung 

 

1. Liefertermine oder Fristen bedürfen der Schriftform.  

Fix-Geschäfte werden nicht getätigt. 

Der Verkäufer ist berechtigt, Teillieferungen vorzunehmen. 

2. Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt hat der Verkäufer nicht zu vertreten. Sie berechtigen den Verkäufer, die Lieferung bzw. die Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben. 

3. Befindet sich der Käufer in Annahme- oder Zahlungsverzug oder erklärt er schon vorher die Ware nicht annehmen und zahlen zu wollen, kann der Verkäufer 

- die Auslieferung der Ware von ihrer Bezahlung abhängig machen; 

- nach Ablauf einer dem Käufer gesetzten Nachfrist zur Abnahme und Zahlung der Ware Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Dieser beträgt im Regelfall ohne besonderen Nachweis der Schadenshöhe 20% der Brutto-Auftragsvolumen. Der Verkäufer kann nach seiner Wahl statt der Pauschale auch den tatsächlich entstandenen Schaden ersetzt verlangen. 

 

IV. Gefahrtragung 

Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die geschuldete oder ordnungsgemäß verpackte Ware das Lager des Verkäufers zwecks Versendung verlassen hat oder sich der Käufer im Verzug der Annahme befindet. 

V. Gewährleistung 

1. Der Käufer muss dem Verkäufer offensichtliche Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 8 Tagen nach Eingang der Ware schriftlich mitteilen; verdeckte Mängel sind spätestens am 8. Tag nach deren erstmaligen Auftreten dem Verkäufer schriftlich anzuzeigen. Für nicht rechtzeitig gerügte Mängel ist die Gewährleistung ausgeschlossen. 

2. Bei Mängeln kann der Verkäufer nachbessern oder nach seiner Wahl Ersatz liefern. Wird Nachbesserung oder Ersatzlieferung innerhalb von 4 Wochen nach Anzeige des Mangels nicht erfolgreich durchgeführt, kann der Käufer Wandelung des Kaufvertrages oder Minderung des Kaufpreises verlangen. 

3. Gewährleistungsansprüche des Käufers sind ausgeschlossen, wenn der Käufer selbst oder ein unbefugter Dritter Eingriffe am Kaufgegenstand vornimmt, es sei denn, der Fehler steht nachweislich in keinem Zusammenhang mit dem Eingriff. 

VI. Haftung 

1. Der Käufer kann vom Verkäufer Schadenersatz nur verlangen, wenn dem Verkäufer, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. 

2. Hiervon unberührt bleiben etwaige Ansprüche des Käufers wegen Leistungsverzug des Verkäufers, wegen vom Verkäufer zu vertretender Unmöglichkeit der Leistung oder wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften der Ware. 

VII. Eigentumsvorbehalt 

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises im Eigentum des Verkäufers. Der Käufer ist zur Sicherungsübereignung oder Verpfändung von unter Eigentumsvorbehalt stehender Ware nicht berechtigt. 

VIII. Zahlung 

1. Die Preise verstehen sich, wenn nichts anderes vereinbart, ab Lager des Verkäufers zuzüglich einer Versandkosten-/Verpackungskostenpauschale, sowie einer Versicherung in Höhe von 5,00 Euro netto pro Lieferung. Ab einem Auftragswert von 200 Euro liefert der Verkäufer dem Käufer die Ware versand-/verpackungskostenfrei an. 

Für Lieferungen in das zu Deutschland direkt benachbarte EU-Ausland (Ausnahme: Schweiz) sowie für die deutschen Inseln verdoppeln sich die jeweiligen o.a. Beträge. 

Für Lieferungen in alle anderen Länder (z.B. Schweiz) gehen die Kosten für Mehrfracht ab der deutschen Grenze zu Lasten des Käufers. 

Eine Zahlung gilt nur dann als erfolgt, wenn der Verkäufer uneingeschränkt über den Betrag verfügen kann. 

2. Werden Teillieferungen vorgenommen, so hat die Zahlung entsprechend der Größe der Lieferung unter o.g. Zahlungsbedingungen zu erfolgen.  

3. Die Aufrechnung gegenüber dem Verkäufer ist nur mit solchen Ansprüchen des Käufers zulässig, die vom Verkäufer unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. 

4. Die Zurückhaltung von Zahlungen wegen Ansprüchen aus anderen Vertragsverhältnissen ist dem Käufer nicht gestattet. Der Käufer darf wegen Mängeln der Kaufsache Zahlungen nur insoweit zurückhalten, als die zurückbehaltene Zahlung in einem angemessenen Verhältnis zu den geltend gemachten Mängeln stehen. 

5. Wenn dem Verkäufer Umstände bekannt werden, die die Kreditwürdigkeit des Käufers in Frage stellen, insbesondere Nichteinlösungen eines Schecks oder Zahlungseinstellung, ist der Verkäufer berechtigt, weitere Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen zu verlangen. 

 

IX. Verkaufsdisplays 

In Ausnahmefällen stellt der Verkäufer dem Käufer Verkaufsdisplays kostenlos und leihweise zur Verfügung. Der Käufer verpflichtet sich hierbei ausnahmslos Ware des Verkäufers auf diesen Warenträgern zu platzieren. Der Käufer verpflichtet sich, regelmäßig für diese Displays nach zu disponieren. Erteilt der Käufer keine Folgeaufträge, so ist er verpflichtet, die Verkaufsdisplays an den Verkäufer kostenfrei (frei Haus) zurückzusenden. 

X. Gerichtsstand / Anzuwendendes Recht 

Gerichtsstand für alle sich aus der Geschäftsbeziehung ergebenden Streitigkeiten ist nach Wahl des Verkäufers der Sitz der Gesellschaft oder der Sitz des Käufers. Es ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar, sofern nicht internationale Regelungen vorgehen. Die Regelung des einheitlichen Kaufgesetzes EKG sind zwischen den Parteien – soweit zulässig – ausgeschlossen. 

XI. Unwirksamkeit  

Sollten einzelne Bestimmungen des zwischen Käufer und Verkäufer abgeschlossenen Vertrages bzw. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Widerrufsrecht

Unsere Angebote sind nur für Industrie, Handwerk, Handel, Vereine, den öffentlichen Dienst und die freien Berufe bestimmt.

Das Widerrufsrecht gemäß §355 BGB findet keine Anwendung.

Die Rücksendung / Rücknahme von bestellten Waren ist grundsätzlich ausgeschlossen.

 

Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten  (ODR)

Seit dem 09.01.2016 ist die Verordnung mit der (EU) Nr. 524/2014 zur "Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten" in Kraft getreten.

Diese sogenannte ODR-Verordnung (Online Dispute Resolution) hat das Ziel, eine unabhängige, unparteiische, transparente, effektive, schnelle und faire außergerichtliche Möglichkeit zur Beilegung von Streitigkeiten zu schaffen. Diese Streitigkeiten können sich aus dem grenzüberschreitenden Online-Verkauf von Waren oder der Bereitstellung von Dienstleistungen innerhalb der gesamten EU ergeben.

Das Ziel dieser Verordnung soll durch die Einrichtung einer Online- Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) auf EU-Ebene und die Regelung der Zusammenarbeit mit den nationalen Stellen für die alternative Streitbeilegung erreicht werden.

Weiterführende Informationen sind unter folgendem Link zu ersehen:

http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir weisen hiermit auf die Existenz dieser Plattform zur Online-Streitbeilegung hin.